Dienstag, 24. Juni 2014

Erneut Petition eingereicht

Die A-BFT hat durch Herrn Scharff einen erneuten Petitionsantrag gestellt, der inzwischen auch vom Petitionsausschuss des Landtages von NRW angenommen wurde. 

Der Antrag war nötig , weil sich inzwischen herausgestellt hat, dass der Austausch der Kupferleitungen gegen Glasfaser nur bis zum Linnufer keinen Vorteil für Tiefendorf bringen wird. 

Hier enden allerdings die Maßnahmen, die im Rahmen und aus dem Fördertöpfen des Wirtschaftsministeriums zu finanzieren sind. 

Es wird also weder eine Tiefbaumaßnahme bis zum Friedhof, noch ein Überbau des KVZ 5A 30 am Friedhof aus diesen Fördermitteln finanziert werden können. 
Von einem kompletten Ausbau mit Glasfaser bis zum KVZ 5 A75 in Tiefendorf ganz zu schweigen. 

Und nur das wäre die Lösung um auch die nächsten Jahrzehnte technisch auf dem Stand zu bleiben. Von daher müssen wir zwingend Fördergelder des Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz bekommen, da ansonsten hier kein Ausbau stattfinden wird.