Sonntag, 28. September 2014

Infos vom Petitionsauschuss

Der Petitionsausschuss des Landtages von NRW teilt uns mit Schreiben vom 25.09.2014 mit, dass auf die 2. Petition von Herrn Scharff hin, das Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz die Gebietskulisse "Ländlicher Raum" für die Förderperiode 2014 - 2020 überarbeitet hat. 

In der überarbeiteten Fassung sind die Gemarkungen Garenfeld, Dahl, Delstern, Holthausen und Berchum jetzt Bestandteil der Förderkulisse. Tiefendorf, das in der Gemarkung Berchum liegt, ist damit förderfähig.

Sobald die notwendige Genehmigung der Europäischen Kommission vorliegt, ist eine Förderung des Breitbandausbaus in Tiefendorf möglich.
Zudem wurde ein vom Regelfördersatz abweichender Fördersatz von 90% zugesagt und das der verbleibende Eigenanteil von 10 % durch zweckgebundene Spenden ersetzt werden kann.

Dirk-Joachim Scharff und die Aktion Breitband für Tiefendorf sind über diesen weiteren Erfolg sehr zufrieden und möchten sich besonders bei Wolfgang Jörg MdL (SPD) bedanken, der für die Probleme der Tiefendorfer immer ein offenes Ohr und gute Ideen hat.

Es bleibt zu hoffen, dass die Stadtverwaltung Hagen nun schnellstmöglich die entsprechenden Schritte einleitet, damit man im 1. Quartal 2015 hier endlich Breitbandanschlüsse bekommt. 

Freitag, 26. September 2014

Es geht wieder...

Die Leitungsstörung wurde heute am Freitag behoben.

Am Montag, den 22.09.2014 wurde bei der Reparatur einer Leitplanke in Höhe der Fischteiche das Hauptkabel zerstört, was daraufhin auch noch durch Wasser über mehrere Meter weiter beschädigt wurde.

Das Team der Telekom hat den entsprechenden Abschnitt komplett austauschen müssen.

Die Kosten der Aktion dürften jetzt auf den Verursacher zukommen.

Ein Tipp: Es gibt Pläne aus denen man den Kabelverlauf ersehen kann, bevor man einen Pfahl in die Erde rammt. 



Mittwoch, 24. September 2014

Kein Anschluss unter dieser Nummer ...

Seit Montag, den 22.09.2014 kann man in Tiefendorf wieder nicht mehr telefonieren.

Obwohl man inzwischen hier Reaktionszeiten von 8 Stunden extra bezahlt und eigentlich bei Geschäftsanschlüssen spätestens 24 Stunden später eine Entstörung erfolgt sein muss, kam der erste Techniker der Telekom erst am vierten Tag um die Leitungen zu prüfen.

Wie bereits erwartet konnte der nur einen größeren Schaden diagnostizieren. Nach April 2012 ist das der nächste Totalausfall, der auch jetzt wieder Wochen dauern dürfte. Wieder sind wohl Leitungen "abgesoffen" und es muss ein Tiefbautrupp her.

Bilder aus dem Jahr 2012 wo in Tiefendorf über mehrer Meter Kabel
ausgetauscht werden mussten und man über Wochen nicht telefonieren konnte


Angesichts dieser alten Leitungen darf man schon gespannt sein, was passieren wird, wenn man wohlmöglich das Glasfaser nur bis zum Kabelverzeiger am Berchumer Friedhof legt und den Rest über die alten Kupferleitungen abwickeln will.

Montag, 8. September 2014

Breitband in Tiefendorf ausgebaut - Wunsch oder Wirklichkeit?

Ich nehme Bezug auf den am 05. September 2014 in der Westfalenpost Hagen erschienenen Artikel mit dem Titel "Breitband in Tiefendorf ausgebaut".

Da mir, als Petent, der Beschluss des Petitionsausschusses noch gar nicht vorliegt, kann ich die im Zeitungsartikel gemachten Aussagen zur Zeit nicht bestätigen. 

Ausgehend von den zwingend notwendigen Schritten in einem Förderverfahren glaube ich derzeit auch noch nicht an einen Ausbau. So ist nach meinen derzeitigen Informationen weder geklärt, welches Unternehmen ausbaut, noch woher der Eigenanteil der Kommune kommt.

Ich darf daran erinnern, dass für Tiefendorf noch nicht mal eine Markterkundung von der Stadt Hagen in Auftrag gegeben wurde.

Sobald mir der Beschluss sowie belastbare Antworten auf die offenen Fragen vorliegen, werde ich auf den Vorgang zurückkommen.